Any Updates zur 2012er werbesprech-Kolumne “Werber: Im Kreis, gegen Windmühlen”?

Liebe Agenturen, vor fast auf den Tag genau 5 Jahren hatten wir via Wiwo-werbesprech die Werbungtreibenden da draussen gebeten, Euch und die Werbung ernst(er) zu nehmen – zum Wohle der Werbung selbst, ihrer Effektivität und Relevanz.

Wurden unsere 13 Punkte inzwischen vom Marketing umgesetzt? Ich frage für einen Freund.

“Liebe Marketer, handelt! Handelt im Sinne Eurer Marke, und der Marke an sich.

1. Verlangt Widerworte, nicht Opportunismus. Sucht nach alten und jungen Wilden. Kämpft für und um die gemeinsame Sache.

2. Zeigt und verlangt Respekt, Mut, Augenhöhe.

3. Zahlt endlich für Pitches.

4. Ladet nur drei, nicht 20 Agenturen zum Pitch ein.

5. Vergesst Pitch-Berater. Macht Euch selbst schlau.

6. Zahlt nicht für Zeit/Anwesenheit, sondern für Ergebnisse.

7. Trennt Euch von der Agentur, die zuvor Euer Arbeitgeber war.

8. Trennt Euch von der Agentur, die Euren Freunden aus einer anderen Zeit gehört.

9. Priorisiert jederzeit Kompetenz vor Klüngel.

10. Bevorzugt die Agenturen, die über den Tellerrand des eigenen Geschäftes hinwegblicken und sich zum Positiven der Werbung und Kreativität engagieren.

11. Bevorzugt die Agenturen, die leidenschaftlich für Kommunikation brennen. Manager gibt es im Unternehmen schon genug.

12. Bevorzugt die Agentur, mit der Ihr herzlich lachen könnt. Bevorzugt die Menschen, denen Ihr vertraut, aus den richtigen Gründen. Bevorzugt die stimmige Chemie, das Wissen um gemeinsame (Marken(!)-Ziele.

13. Lasst zu, dass Euch Werbung wieder Spaß macht. Nur dann macht sie auch dem Konsumenten Spaß.
 Nur dann differenziert sie und schafft Eigenständigkeit für die Marke.”

|

| What Difference Do You Make? | What Value Do You Create?
| Why would anybody Miss You?
| #stopmakingsense

| Be a Spark! Change the Game! Leave a Mark!
| Wir sollten reden!

[Diesen Text bei facebook kommentieren, liken, sharen!]
[Blog-Updates via eMail abonnieren!]