Ich habe mich geopfert: 23 Gründe, warum ich Presse, Verlage, Journalisten nicht mehr ernst nehme

691 Worte |
In der Folge habe ich einen einzigen, beliebigen Presseartikel als Aufhänger genommen, von all den Hundert, die ich mindestens jeden Tag sehe, um Euch zu fragen: Wie soll man Presse, Verlage, Jornalisten noch ernstnehmen, wenn sie sich über schwindende Leserschaften beschweren? Über schwindende Glaubwürdigkeit. Über Fake News!? Über schwindende Werbeeinnahmen und Aboumsätze? …

Normalerweise handelt dieses Blog von Innovation als Praxis, von Business Modellen, und meiner Hoffnung, wieder Relevanz und Human Solutions offeriert zu bekommen, also dass Manager und Marken endlich wieder den Menschen zum Nukleus allen unternehmerischen Handelns machen.

Und gerade deshalb muss ich hier und heute eine Seite aus dem Business Insider DE kommentarlos als pars pro toto einer äußerst traurigen Entwicklung unserer Presse, Verlage, Journalisten skizzieren. Zumal ich dachte, letztere würden sich – aus Einsicht der Verantwortlichen – längst wieder Mühe geben. Weit gefehlt.

Jeder mag am Ende selbst die Spreu vom Weizen bei seinen Medien trennen. Entscheiden, an welcher – fast schon Sollbruch- – Stelle die Herausgeber sich für den mit guten Vorsätzen gepflasterten Weg in die Publizistenhölle entschieden:

Sonntagmorgen, glaube ich, folgte ich diesem Link* zum Business Insider: “5 Minuten zu früh ist pünktlich, pünktlich ist unpünktlich und unpünktlich ist unverzeihlich” – wobei der Originaltitel innerhalb des Links mir viel spannender klang: businessinsider.de/warum-puenktliche-menschen-die-besseren-menschen-sind-2017-5. Sei’s drum.
(* Anmerkung: Klickt den Link lieber nicht. Sonntag war alles gut, aber gerade ging ein PopUp auf, meinen Mac cleanen zu lassen. WtF!)

Da die Empfehlung vom Business Punk kam, folgte ich dem Link. Höchstwahrscheinlich zum letzten Mal.

Aber let’s go in Medias Res:

Neben der Überschrift eine Anzeige – glaube ich, stand halt nichts dran:
“Bodybuilder verrät sein Geheimnis für Extremer Muskelaufbau! 27 jähriger Michael baute rießengroße Muskeln auf, obwohl er nie in einer Muckibude war. … mehr >>>>”.
Spätestens seit NRW-Wahl und der SPD wissen wir, Fehler passieren.

“Auch interessant” – Anzeige? Redaktion? Who knows?
1. “10 Angewohnheiten extrem langweiliger Menschen”
2. “Ihr braucht nur zwei Übungen, um wirklich fit zu bleiben”
3. “8 Zeichen, dass ihr bald gefeuert werdet – ohne es zu ahnen”
“Empfohlen von OutBrain” – Nähe zum Artikel?

“Anzeigen” – Ah! – Aber Nähe zum Artikel? Hm.
4. “Miese Noten bekommen?”
5. “Fett am Bauch verlieren”
6. “Die 3 besten Auto-Aktien 2017”

Gleichzeitig stand ganz oben über dem Artikel:
7. “Droht eine Wirtschaftskrise? – Welche Anlageform ist sicher?
Lesen sie jetzt, wie Sie aktuell handeln sollten! Gratis für Anleger ab T€ 250.”

“Beliebte Videos”
8. “Dieser Riss in der Antarktis wächst rasant, aber das Ausmaß der Katastrophe wird Forschern erst jetzt klar”
9. “Aus diesem Grund haben wir Menschen dieses Grübchen unter der Nase”
10. “Ein Admiral der Navy SEALs erklärt, wie man niemals aufgibt”

“Tipps für Bewerber – (powered by) EY” – Sponsoring?
11. “Mit diesen Verhaltensweisen werdet ihr als Bewerber relevant”

“Karrieretipps – (powered by) Enpure” – Sponsoring?
12. “ENPURE: Der Stromtarif für die Hosentasche” – Karrieretipps?

Unter dem Text zur Pünktlichkeit der Unpünktlichkeit:
13. “1-Prozent-Regelung 2017 – Jetzt Steuervorteile mitnehmen – Für Unternehmer: So geht der Fiskus bei privat genutztem Pkw leer aus!”

“Mehr aus dem Netz – GESPONSERT – empfohlen von OutBrain” – Ah, Sponsoring!
14. “Dieses Mittel hilft bei Rückenschmerzen”
15. “Entdecken Sie die Top 5 Orte zum Tanzen in Paris!”
16. “Schwaches Bindegewebe – das hilft wirklich!”
17. “Was verdient ein Betriebswirt?”
18. “So nicht anziehen! Die 10 größten Modesünden – das müssen Sie jetzt wissen!”
19. “Ranking der besten Singlebörsen in Deutschland 2018 – Finden Sie die besten Singlebörsen”
Hey, Ranking 2018! Das würde mich natürlich interessieren.

“Mehr von Business Insider” – Äh, Targeting? Relevanz?
20. “Apothekerinnen begehrter als Krankenschwestern”
21. “Diese Frage stellte eine abgelehnte Bewerberin per E-Mail – danach wurde ihr ein Job angeboten”
22. “Ein Mann, der früher in der Psychiatrie saß und heute erfolgreicher Berater ist, erklärt: So erlangt ihr geistige Stärke”

Am Ende kam ich mir tatsächlich ein wenig wie ein Psychiatriepatient vor, den man zu unrecht eingesperrt hatte, und der mit diesen Medien therapiert wurde. Wie sollen wir da als Leserpatienten jemals wieder die ‘geistige Stärke’ erlangen, mit dieser Welt und diesen Medien und Machenschaften zurecht zu kommen?

23. Ach, ganz vergessen: Der Artikel, auf den dieser Business Insider Artikel sich bezog, stammt von Forbes, aus dem August 2015. Aber Unpünktlichkeit hat keine Verfallszeit.

Die Presse, das war mal die IV. Gewalt, ehe sie sich der Gier und dem Click hingab. Die Presse – da wird einem heute – mit Verlaub – eher schlecht, sieht man, wie weit sie sich inzwischen von ihrem Auftrage, ihrem Nutzen, ihrer einstigen Qualität und ihrem Engagement für das größere Wohl entfernt hat.

In diesem Sinne!